Alle 9 englische Zeitformen in der Übersicht

Die englischen Zeitformen sind für deutsche Schüler oft verwirrend und unverständlich. Das Lernen der Zeitformen kann sehr nervig und langwierig sein. Deshalb haben wir dieses Seite erstellt. Wir erklären jetzt, wann welche Zeitform verwendet werden muss!

Was ist eine Zeitform?

Englische Zeitformen

Fangen wir von ganz vorne an. Was ist überhaupt eine Zeitform?
Eine Zeitform ist die Form eines Verbes, wenn dieses die Zukunft, Gegenwart oder Vergangenheit ausdrückt. Das hört sich schwer an, ist es aber nicht. Ein Verb sieht immer verschieden aus, je nachdem ob es die Zukunft, Gegenwart, oder Vergangenheit beschreibt. Allgemein beschreibt eine Zeitform also einfach, wie sich ein Verb verändert. Hier am Beispiel des Verbs “to go”:

Simple Present:

I go to school.

Simple Past:

I went to school.

Will-Future

I will go to school.

Das Verb “to go” sieht in diesen drei Fällen immer verschieden aus. Es handelt sich um das gleiche Verb, aber da es einmal die Vergangenheit, einmal die Gegenwart und einmal die Zukunft beschreibt, sieht es verschieden aus. Jetzt, dass klar ist, was eine Zeitform ist, werden wir uns die einzelnen Zeitformen genau anschauen und herausfinden, wann sie verwendet werden.

Simple Present

Das Simple Present ist wahrscheinlich die erste Zeitform, welche einem Schüler begegnet. Sie wird verwendet, wenn Sachen regelmäßig passieren oder wenn über Fakten geredet wird. Hier sind zwei Beispiele:

  • Wenn du z.B. sagst, dass du zur Schule gehst, musst du das Simple Present verwenden, weil du regelmäßig zur Schule gehst und es nicht nur ein einziges Mal machst:
    • I go to school.
  • Du musst das Simple Present auch verwenden, wenn du sagst, wie alt du bist. Es handelt sich um einen Fakt:
    • I am 17 years old.

Present Progressive

Das Present Progressive wird ständig benutzt. Es ist wahrscheinlich die weiterverwendete Zeitform in Englischen. Sie muss benutzt werden, wenn eine Handlung in der Gegenwart stattfindet und noch nicht abgeschlossen ist. Die Handlung passiert also noch, während  über diese erzählt wird. Hier sind zwei Beispiele:

  • Wenn du gerade nach Hause läufst, musst du das Present Progressive verwenden. Die Handlung ist noch nicht abgeschlossen, wenn du über sie redest:
    • I’m walking home.
  • Wenn dein Freund gerade ein Buch liest, musst du das Present Progressive verwenden, da die Handlung noch nicht abgeschlossen ist und dein Freund genau in dem Moment noch am Lesen des Buches ist:
    • My friend is reading a book.

Simple Past

Das Simple past wird ebenfalls sehr oft verwendet. Deshalb solltest du die Zeitform gut beherrschen. Das Simple Present wird verwendet, wenn eine Handlung in der Vergangenheit liegt und komplett abgeschlossen ist. Hier sind zwei Beispiele:

  • Du musst die Zeitform verwenden, wenn du gestern Fußball spielen warst. Die Handlung ist abgeschlossen und liegt in der Vergangenheit:
    • I played soccer yesterday.
  • Wenn du gestern jemanden gesehen hast, liegt die Handlung auch in der Vergangenheit und ist abgeschlossen:
    • I saw you yesterday.

Present Perfect

Viele haben Probleme diese Zeitform zu lernen. Es gibt keine vergleichbare Zeitform im Deutschen und deswegen ist sie oft nicht einfach zu verstehen. Wir haben hier erklärt, wie das Lernen von neuen Themen einfacher wird! Du musst das Present Perfect verwenden, wenn eine Handlung in der Vergangenheit liegt und sich diese Handlung auf die Gegenwart auswirkt. Auch musst du das Present Perfect verwenden, wenn du aus Erfahrung sprichst. Hier sind zwei Beispiele:

  • Wenn du gestern deinen Geldbeutel verloren hast und du deswegen heute etwas nicht bezahlen kannst, musst du das Present Perfect verwenden, weil sich der Verlust in der Vergangenheit auf die Gegenwart auswirkt:
    • I have lost my wallet yesterday.
  • Wenn du schon einmal einen Film gesehen hast, musst du das Present Perfect verwenden, da du aus Erfahrung sprichst:
    • I have watched this movie before.

Past Perfect

Das Past Perfect ist zu vergleichen mit dem deutschen Plusquamperfekt. Die Zeitform wird also verwendet, wenn eine Handlung noch vor einer anderen Handlung in der Vergangenheit passiert ist. Hier sind zwei Beispiele:

  • Wenn du dich verabschiedet hattest, bevor du gegangen bist musst du das Past Perfect verwenden, weil die Verabschiedung noch früher passierte:
    • I had said goodbye before I left.
  • Wenn du sagen möchtest, dass du gegessen hast nachdem du aufgestanden bist musst du das Past Perfect verwenden, weil das Aufwachen vor dem Essen geschah:
    • I ate something after I had woken up.

Past Progressive

Das Past Progressive ist sehr ähnlich zum Present Progressive. Es wird benutzt, wenn eine Handlung in der Vergangenheit startete und nicht abgeschlossen war, in dem Zeitpunkt, über welchen du sprichst:

  • Wenn du sagen möchtest, dass du zu einem bestimmten Zeitpunkt geschlafen hast, musst du das Past Progressive verwenden, da die Handlung zu diesem Zeitpunkt nicht abgeschlossen war:
    • I was sleeping.
  • Wenn du sagen möchtest, dass du gerade ein Buch gelesen hast, während dein Freund aß, musst du das Past Progressive benutzen.
    • I was reading a book when my friend was eating.

Present Perfect Progressive

Das Past Perfect Progressive wird verwendet, wenn etwas seit einem bestimmten Zeitpunkt in der Vergangenheit passiert. Die Handlung hat also in der Vergangenheit angefangen und ist noch nicht abgeschlossen. Hier sind zwei Beispiele:

  • Wenn du sagen möchtest, dass du seit 5 Jahren Fußball spielst, musst du das Past Perfect Progressive verwenden:
    • I have been playing soccer for five years.
  • Wenn du sagen möchtest, dass deine Mutter seit 2 Stunden liest, musst du ebenfalls das Past Perfect Progressive benutzen, da sie in der Vergangenheit anfing zu lesen, sie aber immer noch liest.
    • My mom has been reading for two hours.

Will Future

Das Will-Future wird für spontane Entscheidungen benutzt. Auch wird es verwendet, wenn über Sachen, auf die man keinen Einfluss nehmen kann, passieren werden (z.B. das Wetter). Hier sind zwei Beispiele:

  • Wenn du dich spontan dazu entschieden hast, jemandem zu helfen musst du das Will Future verwenden:
    • I’ll help you.
  • Wenn es regnen wird, musst du das Will Future verwenden, da du keinen Einfluss auf das Wetter hast:
    • It will rain tomorrow.

Going-To-Future

Das Going-To-Future wird ebenfalls für die Zukunft verwendet. Es wird allerdings verwendet, wenn du über feste Pläne in der Zukunft oder Sachen, die sicher in der Zukunft passieren werden, redest. Hier sind zwei Beispiele:

  • Wenn du sagen möchtest, dass du im nächsten Jahr nach Amerika gehen wirst musst du das Going-To-Future verwenden, weil du es für die Zukunft geplant hast:
    • I’m going to go to America next year.
  • Wenn du sagen möchtest, wann ein Zug kommt, musst du das Going-To-Future verwenden, weil der Zug einem Fahrplan folgt:
    • The train is gonna arrive at 10am.

Future Perfect

Das Future Perfect wird verwendet, wenn etwas vor einem bestimmten Zeitpunkt in der Zukunft abgeschlossen sein wird. Hier sind zwei Beispiele:

  • Wenn du sagen möchtest, dass du vor 9 Uhr morgens am nächsten Tag gegangen sein wirst, musst du das Future Perfect verwenden, weil du die Handlung vor 9 Uhr am nächsten Tag beendet haben wirst.
    • I will have left by 9am.
  • Wenn du sagen möchtest dass du bis morgen etwas abgeschlossen haben wirst, musst du das Future Perfect verwenden:
    • I will have finished it by tomorrow.

Future Perfect Progressive

Das Future Perfect Progressive wird verwendet, wenn etwas in der Zukunft für eine bestimmte Zeitspanne angedauert haben wird. Hier ist ein Beispiele:

  • Wenn du auf etwas wartest und du um 12 Uhr schon 15 Minuten gewartet haben wirst, musst du das Future Perfect Progressive verwenden:
    • I will have been waiting for fifteen minutes at 12 o’clock.

Future Progressive

Das Future Progressive ist ähnlich zum Present Progressive. Es wird verwendet, wenn eine Handlung in der Zukunft noch nicht abgeschlossen sein wird: Die Handlung wird in dem Moment, über welchen du erzählst, noch passieren. Hier sind zwei Beispiele:

  • Wenn du sagen möchtest, dass du ein Buch lesen wirst, musst du das Future Progressive verwenden:
    • I will be reading a book.
  • Wenn du sagen möchtest, dass du zu einem bestimmten Zeitpunkte gerade nach Hause laufen wirst, musst du das Future Progressive verwenden:
    • I will be walking home.

Fazit:

Es gibt viele verschiedene Zeitformen. Das sollte dich allerdings nicht abschrecken. Obwohl einige Zeitformen wie das Present Perfect schwer zu verstehen sind, solltest du nicht aufgeben. Beim Lernen der Zeitformen können dir diese Tricks und Tipps helfen! Wir erklären hier, wie das Englisch von Schülern der 5.-10. Klasse ganz einfach verbessert werden kann. Wenn du einmal alle Zeitformen verstanden hast, wirst du keine Probleme mehr haben dich korrekt und gut auszudrücken. 

Lernbegleiter für die Schule

Du suchst nach einer Möglichkeit den kompletten Schulstoff des Englischunterrichts zu lernen? 
Hier findest du Lernbegleiter mit vielen Übungsaufgaben für alle Klassen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.