Connectives

Benutze Connectives, um einen besseren Aufsatz zu schreiben.

Connectives sind Wörter oder Ausdrücke, welche du verwenden kannst, um einen neuen Abschnitt (z.B. Beispiele, Schlussfolgerungen, Argumente) einzuleiten. Connectives helfen dir dabei einen klar strukturierten Aufsatz zu schreiben, welcher den Leser begeistern und ihm zeigen wird, dass du ein gutes schriftliches Englisch beherrschst.

Was sind Connectives?

Connectives sind ganz einfach Verbindungswörter. Du kannst diese Wörter also verwenden, um neue Abschnitte deines Aufsatzes einzuleiten. Im Deutschen kennst du wahrscheinlich folgende Connectives:

  • Außerdem
  • Dennoch
  • Deswegen
  • in Folge dessen

Diese Wörter weißen den Leser darauf hin, dass jetzt über etwas neues gesprochen wird:

  • “Außerdem” weißt darauf hin, dass du noch ein Argument/ Beispiel nennst, dass die These unterstützt.
  • “Dennoch” weißt darauf hin, dass du jetzt ein Gegenargument nennen wirst.
  • “Deswegen” und “infolge dessen” weißen darauf hin, dass du aus dem Gesagten eine Folge schließen/nennen wirst.

Arten von Connectives:

Konnektoren sind also ein wichtiger Bestandteil deines Aufsatzes. Du kannst quasi in jeden Satz ein Connective einbauen. Es gibt nähmlich, wie du gerade schon gesehen hast, verschiedene Arten von Konnektoren:

  • zum Einleiten neuer Pro-Argumente
  • zum Einleiten von Gegenargumenten
  • zum Einleiten einer Schlussfolgerung
  • zum Einleiten eines neuen Beispielen

Zum Einleiten neuer Argumente:

Dein Ziel in einem Aufsatz ist es, deine These mit Argumenten zu unterstützen. Du musst also erklären, warum deine These stimmt. Für jedes Argument solltest du einen eigenen Paragraphen schreiben. Du kannst die folgenden Connectives benutzen, um einen neues Argument einzuleiten:

  • Also,
  • Furthermore,
  • Moreover,
  • Additionally,
  • Another reason…

Du setzt diese Wörter bevor du das neue Argument nennst. Nach dem Connective musst du ein Komma setzen. Hier siehst du das an einem Beispiel:

  • Moreover, traveling by car is not good for the environment.

Eine andere Möglichkeit, die es dir ermöglicht eine klare Struktur in deinem Aufsatz zu haben ist es, deine Argument zu nummerieren. Vor dein erstes Argument setzt du “First”, vor dein zweites “Second”, usw.:

  • First, I want to talk about the bad effects this has on the environment.
  • Second,

Mit dieser Technik musst du nicht lange darüber nachdenken, welches Connective du benutzen wirst.

Zum Einleiten von Beispielen

Niemand wird deinen Argumenten glauben, wenn du sie nicht mit Beispielen veranschaulichst. Beispiele kommen meist, nachdem du dein neues Argument genannt hast. Nutze folgende Konnektoren, um diese einzuleiten:

  • For example,
  • For instance,

Diese zwei Connectives sind sich sehr ähnlich und bedeuten beide “zum Beispiel”. Am folgenden Beispiel kannst du sehen, wie du sie verwenden kannst:

  • For example, the emission of cars contains much carbon-dioxide which rises into the atmosphere and stays there.

Setze einfach die Konnektoren bevor du dein Beispiel nennst.

Zum Einleiten von Schlussfolgerungen

Connectives kannst du auch verwenden, um Schlussfolgerungen zu verwenden. Nachdem du dein Argument mit einem Beispiel veranschaulichst hast, kannst du mit folgenden Wörtern deine Schlussfolgerung einleiten:

  • Thus,
  • Therefore,
  • This shows,
  • To sum this up,
  • Concluding,

Auch diese Wörter funktionieren alle gleich. Sie bedeuten “Das zeigt” oder “Als Fazit lässt sich sagen”. Wenn du diese Connectives benutzt, ist deinem Leser klar, dass du jetzt eine Schlussfolgerung ziehst:

  • To sum this up, traveling by car is bad for the environment because the emission of cars contains carbon-dioxide which ascends in the atmosphere.

Auch hier musst du den Konnektor mit einem Komma vom Satz trennen. Danach kannst du dann deine Schlussfolgerung nennen.

Zum Einleiten von Gegenargumenten:

Ein effektiver Weg, um deine These zu unterstützen ist, ein Gegenargument zu nennen und es dann zu entkräften. Auch hierfür gibt es nützliche Connectives:

  • However,
  • On the other hand,
  • But,
  • Yet,
  • In contrast,

Diese Konnektoren bedeuten so viel wie “Allerdings” oder “Auf der anderen Seite”. Indem du diese Wörter benutzt, kannst du einfach Gegenargumente einleiten:

  • However, many people think that climate change is not caused by humans…

Setze einfach den Konnektor vor dein Gegenargument und trenne es mit einem Komma ab.

Anwendung von Connectives

Du hast jetzt Connectives gelernt, mit welchen du neue Argumente, Beispiele und Schlussfolgerungen einleiten kannst. Hier siehst du, wie du einen schlüssigen Paragraphen mithilfe der Konnektoren verfassen kannst:

  • Furthermore, school uniforms are beneficial to prevent bullying against children from poor families at school. For example, if a child does not have enough money to buy branded clothing, other students might recognize the cheap clothes and bully the poor child. If, however, every student is required to wear the exact same clothes, they cannot be subjected by their clothes. Thus, school uniforms can prevent bullying of poor children because they cannot be subjected by their clothes.

Fazit

Du solltest Konnektoren verwenden, um dein schriftliches Englisch zu verbessern und dadurch eine gute Note auf deinen Aufsatz zu bekommen. Es gibt verschiedene Arten von Connectives. Du kannst sie verwenden, um neue Argumente oder Beispiele einzuleiten; um Schlussfolgerungen einzuleiten oder Gegenargumente zu nennen. Probiere die Konnektoren, welche du gerade kennengelernt hast in deinen nächsten Aufsätzen zu benutzen!

1 Kommentar zu „Connectives“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.